Pressemitteilung vom 14.02.2019

  • Samstag, 2. März 2019 um 14.00 Uhr
  • Mehr als 70 Narrengruppen, über 3.200 Hästräger und Guggenmusiker,
    sowie mehrere zehntausend Zuschauer erwartet
  • Anreise über S-Bahnlinie S1 im 30-Minuten-Takt möglich

Wernau am Neckar. Ab dem „schmotziga Doschdig“ hallt wieder der Narrenruf „Hecka, Heala! – Hoi, hoi, hoi!“ durch die Wernauer Straßen. Höhepunkt der sechstägigen Wernauer Fasnet ist der traditionelle „Fasnetsomzug“ am Samstag, den 2. März 2019, um 14.00 Uhr. Mehr als 70 Narrengruppen mit über 3.200 Hästräger und Guggenmusiker aus ganz Baden-Württemberg und der Schweiz machen die Stadt an diesem Tag zu einer Hochburg der schwäbisch-alemannischen Straßenfasnet. Für das leibliche Wohl vor, während und nach dem Umzug ist gesorgt. Im Rahmen der Aktion „Feiern mit Vernunft! – Fasnet ist mehr als Vollrausch!“ gibt es bis zum Ende der Straßenfasnet keine harten Alkoholika.

„Der eigene Umzug am Samstag ist für uns als Verein natürlich immer das Highlight der Fasnetssaison. Auch dieses Jahr erwarten wir wieder mehrere zehntausend Zuschauer“, sagt Marcel Reith, 1. Zunftmeister der Wernauer Narren. „Zusammen mit der Stadt Wernau, der Polizei, den Rettungskräften von Feuerwehr und Rotem Kreuz sowie den Gastronomen sind wir bestens vorbereitet und freuen uns auf eine glückselige und vor allem friedliche Fasnet 2019“.

Egal ob von Richtung Stuttgart oder Kirchheim/Teck kommend, die Anreise ist ganz bequem über die S- Bahnlinie S1 im 30-Minuten-Takt möglich. Darüber hinaus sind ausreichend Parkmöglichkeiten in der Nähe der Umzugsstrecke vorhanden. Auch in diesem Jahr bitten die Wernauer Narren Ihre Besucher einen Unkostenbeitrag in Höhe von 2,50 Euro zu entrichten. Als Gegenleistung erhalten die Zuschauer eine Umzugskrawatte mit einer Liste aller laufenden Gruppen und deren Narrenrufe.

Die Umzugsstrecke führt vom Vereinshaus Löwen (Eulenberg) über die Kirchheimer Straße bis zur Wilhelmstraße und beträgt circa ein Kilometer.